Photo Gallery

Menu di livello

Home >Spaß und Entspannung > Am Strand

Am Strand

Menu sottovoci

Die neun touristischen Badeorte des Gebiets Ravenna sind wie geschaffen für einen angenehmen und erholsamen Urlaub.

Südwärts reisend, ist der nördlichste Badeort an der Adriaküste Casal Borsetti. Ein kleiner Hafen für Boote ist das Einzige, was von seiner Vergangenheit als Fischerdorf geblieben ist. Heute befinden sich dort aber ein breiter Campingplatz und ein Wohnmobilstellplatz.

Einige Kilometer südlich von Casalborsetti ist Marina Romea, das perfekte Urlaubsziel für Erholungssuchende. Die kleine Stadt an der Mündung des Flusses Lamone ist mitten in einem herrlichen Pinienwald gelegen, der sich bis zum Strand erstreckt.

Noch südlicher findet man Porto Corsini, das ideale Reiseziel für Sportler, wo man die heimische Surfschule besuchen oder im Hinterland reiten kann. Des Wellenbrechers entlang ist es möglich, angeln zu gehen und bis auf das offene Meer zu laufen. Kürzlich ist der neue Kreuzfahrten-Terminal in Porto Corsini eingeweiht worden, an dem die größten umlaufenden Schiffe ankern können. Das Terminal hat Ravenna in eines der wichtigsten italienischen Kreuzfahrtziele verwandelt.

Das Trendziel des Ravenna-Küstenstreifens ist Marina di Ravenna, eine kleine Stadt mit reichhaltigem Angebot an touristischen Dienstleistungen, wie z.B. mehrere Hotels, Pensionen, Campingplätzen und Feriendörfe, Restaurants und Gastwirtschaften. Der Hafen von Marina di Ravenna (Internationaler Touristischer Hafen „MarinaRa“) hat eine Aufnahmefähigkeit von 1.100 Plätzen.

Neben Marina di Ravenna befindet sich das am Strand liegende Thermalbad von Punta Marina Terme, das eine Quelle von salz-, brom- und jodhaltigem Wasser besitzt, das positiv gegen verschiedene Erkrankungen wirkt.

Der modernste Badeort der Ravenna Küste und der beliebteste Strand ausländischer Touristen ist Lido Adriano. Hier werden während der Sommermonate Mosaikkurse abgehalten.

Das zwischen den Mündungen von Bevano und Fiumi Uniti eingebettete Lido di Dante liegt 8 Km von Ravenna entfernt und ist das kleinste und geruhsamste Städtchen der „Lidi ravennati“. Sein beeindruckender Dünenstrand wird von einem üppigen Pinienwald beschützt, der dazu beigetragen hat, seinen ursprünglichen Zustand zu bewahren.

Lido di Classe eignet sich am besten für Familien und Ruhesuchenden. Liebhaber der Natur werden hier in ihrem Element sein: U.a. werden viele Touren im historischen, dem Naturpark „Ortazzo, Ortazzino, Foce del Torrente Bevano“ gehörenden Pinienwald organisiert, der sogar von Dante Alighieri in seiner Göttlichen Kömodie erwähnt wurde (Purgatorio, Canto XXVIII, vv. 19-21).

Am südlichsten unter den „Lidi ravennati“ ist Lidio di Savio. Auf ihrem breiten, von dem Pinienwald Classe umgebenen Strand, können sich die Badenden entspannen, Sport treiben und Spaß haben. Ausgestattete Tennis-Plätze, Reitvereine und weitere Sportanlagen machen dieses Lido zu einem echten Paradies für Fitness-Begeisterte. Jugendliche können sich mit Sport am Strand unterhalten, einen Tag im Vergnügungspark Mirabilandia verbringen – einem der größten Parks Europas – oder die „In“-Lokale besuchen.