Photo Gallery

Menu di livello

Home >Önogastronomie > Typische Produkte > Gemüse > Pinienwald-Spargel

Pinienwaldspargel

Der Spargel (im Dialekt der Romagna als „sparaz, „sparz bzw. „sparazena bekannt) wächst wild in den Pinienwäldern von Ravenna. Bis zur Mitte des letzten Jahrhunderts wurde es von den sogenannten „Pinaroli“ gesammelt, d.h. Einheimischen, die in bescheidenen Häusern innerhalb der Pinienwälder lebten und durch die Spargel-Ernte ihren Unterhalt bestritten. Dank der Entwicklung eines Projekts für den Schutz von lokalen Produkten wird heute dieser Spargel in Gewächshäusern und in den Feldern angebaut. 

Der Pinienwaldspargel wächst wild in der Vegetation, seine Gemüsespargel sind rötlich oder dunkel und die unteren Turionen sind dornig. Es existieren zwei Spargelarten: der „San Vitale“ (Asparagus tenuifolius), fein und mit delikatem Geschmack und der „Bardello“ (Asparagus marittimus), mit wildem Geschmack.

Nach der Ernte kann der Spargel für maximal zwei Tage vor dem Verzehr oder dem Verkauf gekühlt konserviert werden. Trotzdem kann er für eine längere Zeit aufbewahrt werden durch Tiefkühlung oder andere Konservierungsmethoden (z.B. in Öl).

Genau wie der angebaute kann der wilde Spargel auch gekocht oder mit Olivenöl und Zitrone gewürzt werden, bzw. bei der Zubereitung von Pasta-Gerichten, Omelettes und Quiche benutzt werden. 

Bearbeitet von der Online-Redaktion

Kontaktieren Sie uns: turismo@comune.ravenna.it

Zuletzt geändert: 04/09/2014

Restaurants

Recapiti

Naviga nei documenti della stessa sezione